Papst Borgia

Papst Borgia Artikel teilen:

Alexander VI. war von 14römisch-katholischer Papst. Er war eine der politisch einflussreichsten Persönlichkeiten Italiens der Renaissance. Jahrzehntelang arbeitete Roderic de Borja darauf hin, die Tiara zu erlangen, bis er am Dieser regierte als Papst Calixt III. von 14und ermöglichte Rodrigo de Borja den Aufstieg in der kirchlichen Hierarchie. Rodrigo Borgia studierte. Papst. Die Linie der Herzöge von Gandía, Nachfahren von Papst Alexanders Sohn Juan Borgia, starb erst aus. Zu ihr gehörte Francisco de Borja, der dritte. Papstsohn und Kardinal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]. Im Jahr gewann Rodrigo Borgia die Wahl zum Papst, doch Cesare nahm nach dem Willen seines​. gelangte mit Rodrigo Borgia ein Spanier auf den Thron Petri. Er nannte sich Alexander VI. und strebte ein weltliches Fürstentum für seine Familie an.

Papst Borgia

Eine glaubwürdige Anekdote behauptet, der Borgia-Papst Alexander VI. habe den umbrischen Meister Pinturicchio vor allem deswegen mit der. Papst. Die Linie der Herzöge von Gandía, Nachfahren von Papst Alexanders Sohn Juan Borgia, starb erst aus. Zu ihr gehörte Francisco de Borja, der dritte. Papstsohn und Kardinal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]. Im Jahr gewann Rodrigo Borgia die Wahl zum Papst, doch Cesare nahm nach dem Willen seines​. Sein Vater plante schon sehr früh eine Kirchenkarriere für Cesare. Die Orsini, gegen die Cesare jetzt einen Vernichtungskrieg anzettelte, erfreuten sich aber wachsender Unterstützung und waren auch imstande, nicht nur päpstliche Bergwerke zu plündern, sondern ihre Ausfälle bis in die Ewige Stadt auszudehnen. Während dieser Zeit erkrankte Cesare an Syphilisauch Franzosenkrankheit oder gallische Krankheit genannt. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Sie bemüht sich dabei, das Bild der Protagonisten zurechtzurücken. Im Learn more here erklärte sich Cesare vertraglich bereit, gegen Bentivoglio keine weitergehenden Ansprüche geltend zu machen, Internationale Pressestimmen Mexiko auch Vitellozzo Vitelli sowie Paolo und Giulio Orsino diesen Vertrag unterzeichneten. Im Juli unterstützte er Mittelpunkt Der Erde Zum Cesares Condottieri bei Papst Borgia in Arezzo angezettelten Aufstand gegen Florenz mit Kartenmaterial, das sich heute teilweise in der Royal Library von Windsor click here. Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube. Während Cesare seine Hyland Ben unter einem Vorwand am Pius III.

Die Borgia hatten die mächtigen römischen Adelsgeschlechter der Colonna, Savelli und Gaetani bezwungen.

Die wichtigsten Häupter der Orsini wie Kardinal Giambattista und die Condottieri Paolo sowie der Herzog von Gravina befanden sich in der Gewalt der Borgia und sollten nicht mehr lange leben.

Januar hatte sich auch Senigallia ergeben. Die Gebiete an der Küste des Tyrrhenischen Meeres, das Fürstentum Piombino und die Insel Elba, wurden bereits von den Borgia beherrscht und nur Ferrara, wo Lucrezia Borgia mit dem ältesten Sohn des Herzogs verheiratet war, sowie Bologna hatten ihre unabhängige Stellung im Kirchenstaat beibehalten können.

Neapel hatte nach dem Vertrag von Granada aufgehört, ein selbständiges Königreich zu sein, und lag nun im Einflussbereich von Frankreich und Spanien.

Mailand und Florenz waren abhängig von der französischen Politik. Nach mehreren Kämpfen zwischen den Borgia und Mitgliedern der Familie Orsini, die ihre verlorenen Gebiete zurückerobern wollten, kam es am 8.

April in Anwesenheit von französischen Vermittlern zu einem Vertrag zwischen den Borgia und den Orsini. Die enthaltenen Bestimmungen schränkten die Macht der Orsini in der Campagna di Roma zwar deutlich ein, hatten aber nicht das für die Borgia erhoffte Ergebnis einer Vernichtung des Geschlechts zur Folge.

August erkrankten Alexander und Cesare beinahe gleichzeitig an einer mysteriösen Krankheit, wobei auch ein Giftanschlag vermutet wurde. August in einem seiner Weinberge gegeben und an dem neben zahlreichen Kardinälen auch Alexander und Cesare teilgenommen hatten.

August , wobei Burchard über die Ereignisse unmittelbar nach dem Tod Alexanders berichtete:. Einer von ihnen zückte einen Dolch und bedrohte den Kardinal Casanova: Wenn er ihm nicht die Schlüssel und das Geld des Papstes gebe, werde er ihn erstechen und aus dem Fenster werfen.

Der erschrockene Kardinal gab die Schlüssel heraus. Sie drangen nun nacheinander in den Raum hinter dem Zimmer des Papstes und nahmen alles Silber, das sie fanden, sowie zwei Kassen mit etwa Um acht Uhr abend öffneten sie wieder die Türen, und der Tod des Papstes wurde bekannt.

Cesare erschien während der ganzen Krankheit und am Tode nicht beim Papste, und auch dieser gedachte selbst in der Krankheit nicht mit dem kleinsten Wörtchen Cesares oder Lucrezias.

August schwor er noch den Eid des Gehorsams gegenüber dem Heiligen Kollegium der Kardinäle und wurde als Generalkapitän bestätigt.

August vollständig zu sichern. Nachdem sich Cesare mit anderen Mitgliedern der Borgia-Familie und sämtlichen Kardinälen im schwer befestigten Vatikan eingeschlossen hatte, kam es am 1.

September zu einer Einigung. Cesare sowie die Familien Colonna und Orsini verpflichteten sich, Rom innerhalb von drei Tagen zu verlassen und der Stadt bis zur Wahl eines neuen Papsts fernzubleiben.

Am gleichen Tag unterzeichnete Cesare jedoch einen Geheimvertrag mit dem französischen Botschafter de Trans mit der Verpflichtung, Frankreich sowohl bei der Papstwahl als auch mit seinen Söldnern im Kampf gegen Spanien zu unterstützen.

Oktober mit 1. Der gesundheitlich angeschlagene Cesare verschanzte sich in der Engelsburg und wurde von seinen Feinden dort belagert.

Der Versuch der spanischen Kardinäle, Cesare am Oktober als Mönch verkleidet zur Flucht zu verhelfen, scheiterte.

Cesare vereinbarte mit ihm am Oktober , dass die spanischen Kardinäle im Konklave für della Rovere stimmen sollten und er selbst im Gegenzug Herrscher in der Romagna und päpstlicher Heerführer bleiben konnte.

Oktober und dem Januar als florentinischer Gesandter den Hof Cesares besucht hatte. Obwohl Machiavelli in Cesare einen fähigen Heerführer und modernen Politiker sah, bewertete er den naiven Glauben an das Versprechen des neuen Papstes als fundamentalen Fehler.

Kapitel des Il Principe :. So beging der Herzog bei dieser Wahl einen Irrtum und verursachte dadurch seinen Untergang. Cesare floh zunächst am November nach Ostia , nachdem ihm der neue Papst den Titel eines Gonfaloniere entzogen hatte.

Dort wurden Cesare alle seine Ämter und Befugnisse entzogen und er wurde im Vatikan gefangen gehalten, bis er alle Burgen übergeben und auf alle Ansprüche aus dem Herzogtum verzichtet hatte.

Als Folge des Abkommens zwischen Cesare und dem Papst, das am Nachdem Cesare am Als Soldat im Dienste Navarras geriet er am März während der Belagerung der Festung Viana in einen von ihm erkannten, jedoch ignorierten Hinterhalt und wurde in einem aussichtslosen Kampf mit zwanzig bewaffneten Reitern getötet.

Sein Skelett wurde bei Umbauarbeiten versehentlich exhumiert und lagerte bis zu seiner erneuten Beisetzung vor der Kirche im Jahr in einer silbernen Kiste im Rathaus.

Es ist heute im Britischen Museum in London ausgestellt. Diese romantische Verklärung sieht von der historischen Realität weitgehend ab.

Seinen Zeitgenossen galt Cesare Borgia vielfach als Tyrann , der für seine Skrupellosigkeit im Umgang mit seinen Gegnern berüchtigt war.

August und die vier Condottiere Vitellozzo Vitelli, Oliverotto von Fermo und Paolo und Francesco Orsini , die sich im Herbst in La Magione am Trasimenischen See mit anderen Männern erfolglos gegen ihn verschworen hatten, im Januar in seinem Auftrag unter anderem von seinem Hauptmann Michelotto Corella ermordet worden sein.

Er erläuterte, wie wenig zimperlich ein Herrscher vorgehen muss, wenn er Gebiete erobern und diese langfristig sichern will.

Vollends grauenhaft ist die Art und Weise, wie Cesare den Vater isoliert, indem er den Bruder, den Schwager und andere Verwandte und Höflinge ermordet, sobald ihm deren Gunst beim Papst oder ihre Stellung unbequem wird.

Borgias Ruf und Ansehen werden in der heutigen Geschichtsforschung differenziert betrachtet.

Historische Dokumente legen nahe, dass sein schlechter Ruf teilweise auf Übertreibungen seiner Feinde beruht.

Anhaltspunkte dafür finden sich in dem allgemein schlechten Ansehen, das die Borgia aufgrund ihrer spanischen Herkunft in den Augen der alteingesessenen italienischen Familien hatten.

Man sah die Borgia als eine Art Mafia an, da sie sich in Ämter und Hierarchien einkauften und systematisch ihre eigenen Verwandten in wichtige Stellungen brachten Nepotismus.

Die gegen Cesare vorgebrachten Anschuldigungen der Günstlingswirtschaft, der sexuellen Ausschweifung und der Grausamkeit waren in der Renaissance typische Begleitformen jeder feudalen Herrschaft und nicht auf die Familie Borgia beschränkt.

Jedoch sind sich die Historiker einig, dass die Herrschaft Cesare Borgias in der Romagna auch einen positiven Einfluss hatte. Während seiner Regierung wurde die Romagna, die von Anomie geprägt war, geeint, die Verwaltung geordnet und ein Rechtssystem eingeführt, so dass Friede und Ergebenheit herrschte.

Die Aktionen Cesares und die Politik seines Vaters in der Romagna wurden bereits von Machiavelli in den Discorsi als positiv bewertet und können als Basis für die spätere Entwicklung eines italienischen Nationalstaatsgedankens interpretiert werden:.

Dies war eine Folge der Verdorbenheit der Machthaber, nicht eine Folge der verdorbenen Natur der Menschen, wie jene behaupteten.

Diese Hochachtung vor der Romagnapolitik der Borgia wurde auch von den Bewohnern der Romagna geteilt, indem sie ihm Treue hielten, als dieser schon entmachtet worden war.

Mai , dame de Chalus, Tochter von Alain I. Luisa war Cesare Borgias einziges legitimes Kind, ihm werden und wurden allerdings noch bis zu elf weitere uneheliche Kinder von unbekannten Müttern zugeschrieben.

Zwei von ihnen wurden von Cesare anerkannt:. Erwähnenswert ist noch der geborene Giovanni Borgia , genannt Infans Romanus das Kind von Rom , um dessen ungeklärte Herkunft sich viel Spekulation dreht, da nicht eindeutig bekannt ist, wer seine Eltern sind.

September wurden zwei päpstliche Bullen ausgestellt, eine öffentliche, in der Giovanni als Cesares Sohn mit einer unverheirateten Frau bezeichnet wurde, und eine geheime, in der der Papst selbst die Vaterschaft zugab.

Auf dem Heimweg trennte sich Juan von seinen Brüdern. Seine Leiche wurde bald darauf aus dem Tiber gefischt: Der Dreiundzwanzigjährige war erstochen worden.

Hatte Antonio Pico della Mirandola ihn ermorden lassen, weil er dessen Tochter entehrt hatte? Bis heute ist der Fall ungeklärt.

Mai durch den Strang hinrichten. Anfang April so heftig gegen einen Türbalken, dass er daran starb. Andernfalls hätte er den Verlust der Bretagne riskiert.

Dezember dazu, der Annullierung seiner Ehe mit Lucrezia Borgia zuzustimmen. Nachdem er das Herrscherpaar Elisabetta und Guidobaldo da Montefeltro am Juni aus Urbino vertrieben und am Juli auch Camerino erobert hatte, beherrschte er die gesamte Romagna.

Dezember gelang es Papst Alexander VI. Die Borgia gaben sich versöhnlich, und Cesare traf sich am Februar im Kerker starb.

August speisten Papst Alexander VI. From that time on, Alexander was able to build himself an effective power base in the Papal States.

Virginio Orsini , who had been captured by the Spanish, died a prisoner at Naples, and the Pope confiscated his property.

Peace was made through Venetian mediation, the Orsini paying 50, ducats in exchange for their confiscated lands; the Duke of Urbino, whom they had captured, was left by the Pope to pay his own ransom.

His only success had been the capture of Ostia and the submission of the Francophile cardinals Colonna and Savelli. Then occurred a major domestic tragedy for the house of Borgia.

On 14 June, his son the Duke of Gandia , who was lately created Duke of Benevento , disappeared; the next day, his corpse was found in the Tiber.

Next morning the absence of the Duke was noticed by his servants, and the Pontiff was informed. He was not too worried for, as Burchard says, Alexander jumped to the conclusion that his son had spent the night with some girl and preferred to avoid the indiscretion of leaving by day Juan was a dissolute young man and not a churchman, yet Alexander presumed on a discretion more in keeping with later times.

Alexander, overwhelmed with grief, shut himself up in Castel Sant'Angelo. He declared that henceforth the moral reform of the Church would be the sole object of his life.

Every effort was made to discover the assassin, and suspicion fell on various highly placed people. Enquiries suddenly ceased without explanation.

Cesare was suspected but not until much later and he was never named in the immediate aftermath, nor would there have been any particular reason for him to commit such a crime.

The Duke had many other enemies. Ascanio Sforza, for example, had had a terrible row with him just a few days before the murder homicide.

No conclusive explanation was ever reached, [28] and it may be that the crime was simply as a result of one of the Duke's sexual liaisons.

It is often alleged, even by some historians, that Alexander and his son, Cesare, poisoned Cardinal Adriano Castellesi , but this is unlikely.

There is no evidence that the Borgias resorted to poisoning, judicial murder, or extortion to fund their schemes and the defense of the Papal States.

The only contemporary accusations of poisoning were from some of the servants of the Borgias, extracted under torture by Alexander's bitter enemy Della Rovere, who succeeded him as Pope Julius II.

The debased state of the curia was a major scandal. Opponents, such as the powerful demagogic Florentine friar Girolamo Savonarola , launched invectives against papal corruption and appealed for a general council to confront the papal abuses.

Alexander is reported to have been reduced to laughter when Savonarola's denunciations were related to him. Nevertheless, he appointed Sebastian Maggi to investigate the friar, and he responded on 16 October We are displeased at the disturbed state of affairs in Florence, the more so in that it owes its origin to your preaching.

For you predict the future and publicly declare that you do so by the inspiration of the Holy Spirit when you should be reprehending vice and praising virtue Prophecies like these should not be made when your charge is to forward peace and concord.

Moreover, these are not the time for such teachings, calculated as they are to produce discord even in times of peace let alone in times of trouble.

Since, however, we have been most happy to learn from certain cardinals and from your letter that you are ready to submit yourself to the reproofs of the Church, as becomes a Christian and a religious, we are beginning to think that what you have done has not been done with an evil motive, but from a certain simple-mindedness and a zeal, however misguided, for the Lord's vineyard.

Our duty, however, prescribes that we order you, under holy obedience, to cease from public and private preaching until you are able to come to our presence, not under armed escort as is your present habit, but safely, quietly and modestly as becomes a religious, or until we make different arrangements.

If you obey, as we hope you will, we for the time being suspend the operation of our former Brief so that you may live in peace in accordance with the dictates of your conscience.

The hostility of Savonarola seems to have been political rather than personal, and the friar sent a touching letter of condolence to the Pope on the death of the Duke of Gandia; "Faith, most Holy Father, is the one and true source of peace and consolation Faith alone brings consolation from a far-off country.

The prominent Italian families looked down on the Spanish Borgia family, and they resented their power, which they sought for themselves.

In these circumstances Alexander, feeling more than ever that he could only rely on his own kin, turned his thoughts to further family aggrandizement.

He had annulled Lucrezia's marriage to Giovanni Sforza , who had responded to the suggestion that he was impotent with the unsubstantiated counter-claim that Alexander and Cesare indulged in incestuous relations with Lucrezia, in Alexander and the new French king Louis XII entered a secret agreement; in exchange for a bull of divorce between the king and Joan of France so he could marry Anne of Brittany and making Georges d'Amboise the king's chief advisor the cardinal of Rouen , Cesare was given the duchy of Valentinois chosen because it was consistent with his nickname, Valentino , military assistance to help him subjugate the feudal princelings of papal Romagna, [36] and a princess bride, Charlotte of Albret from the Kingdom of Navarre.

In spite of the remonstrances of Spain and of the Sforza, he allied himself with France in January and was joined by Venice.

With French success seemingly assured, the Pope determined to deal drastically with Romagna, which although nominally under papal rule was divided into a number of practically independent lordships on which Venice, Milan, and Florence cast hungry eyes.

Cesare, empowered by the support of the French, began to attack the turbulent cities one by one in his capacity as nominated gonfaloniere standard bearer of the church.

But the expulsion of the French from Milan and the return of Lodovico Sforza interrupted his conquests, and he returned to Rome early in In the Jubilee year , Alexander ushered in the custom of opening a holy door on Christmas Eve and closing it on Christmas Day the following year.

Peter's Basilica on Christmas Eve , and papal representatives opened the doors in the other three patriarchal basilicas.

For this, Pope Alexander had a new opening created in the portico of St. Peter's and commissioned a marble door.

This door lasted until , when another door was installed in the new basilica. In a ceremony similar to today's, Alexander was carried in the sedia gestatoria to St.

He and his assistants, bearing candles, processed to the holy door, as the choir chanted Psalm — The Pope knocked on the door three times, workers moved it from the inside, and everyone then crossed the threshold to enter into a period of penance and reconciliation.

Thus, Pope Alexander formalized the rite and began a longstanding tradition that is still in practice. Similar ceremonies were held at the other three basilicas.

Alexander instituted a special rite for the closing of a holy door, as well. On the Feast of the Epiphany in , two cardinals began to seal the holy door with two bricks, one silver and one gold.

Sampietrini basilica workers [Note 9] completed the seal, placing specially-minted coins and medals inside the wall.

While the enterprising explorers of Spain imposed a form of slavery called " encomienda " on the indigenous peoples they met in the New World, [41] some popes had spoken out against the practice of slavery.

In , Pope Eugene IV had issued an attack on slavery in the Canary Islands in his papal bull Sicut Dudum , which included the excommunication of all those who engaged in the slave trade with native chiefs there.

A form of indentured servitude was allowed, being similar to a peasant's duty to his liege lord in Europe.

In the wake of Columbus 's landing in the New World, Pope Alexander was asked by the Spanish monarchy to confirm their ownership of these newly found lands.

Thornberry asserts that Inter Caetera was applied in the Requerimiento which was read to American Indians who could not understand the colonisers' language before hostilities against them began.

They were given the option to accept the authority of the Pope and Spanish crown or face being attacked and subjugated. This was followed by a similar appeal in by the Parliament of World Religions.

A danger now arose in the shape of a conspiracy by the deposed despots, the Orsini, and of some of Cesare's own condottieri.

At first the papal troops were defeated and things looked bleak for the house of Borgia. But a promise of French help quickly forced the confederates to come to terms.

Cesare, by an act of treachery, then seized the ringleaders at Senigallia and put Oliverotto da Fermo and Vitellozzo Vitelli to death 31 December His goods were confiscated and many other members of the clan in Rome were arrested, while Alexander's son Goffredo Borgia led an expedition into the Campagna and seized their castles.

Thus the two great houses of Orsini and Colonna, who had long fought for predominance in Rome and often flouted the Pope's authority, were subjugated and the Borgias' power increased.

Cesare then returned to Rome, where his father asked him to assist Goffredo in reducing the last Orsini strongholds; this for some reason he was unwilling to do, much to his father's annoyance; but he eventually marched out, captured Ceri and made peace with Giulio Orsini, who surrendered Bracciano.

The war between France and Spain for the possession of Naples dragged on, and the Pope was forever intriguing, ready to ally himself with whichever power promised the most advantageous terms at any moment.

Of Alexander's many mistresses the one for whom passion lasted longest was Vannozza Giovanna dei Cattanei , born in , and wife of three successive husbands.

The connection began in , and she had four children whom he openly acknowledged as his own: Cesare born , Giovanni, afterwards duke of Gandia commonly known as Juan, born , Lucrezia born , and Gioffre Goffredo in Italian, born or For a period of time, before legitimizing his children after becoming Pope, Rodrigo pretended that his four children with Vannozza were his niece and nephews and that they were fathered by Vannozza's husbands.

Before his elevation to the papacy, Cardinal Borgia's passion for Vannozza somewhat diminished, and she subsequently led a very retired life.

Her place in his affections was filled, according to some, by the beautiful Giulia Farnese " Giulia la Bella " , wife of an Orsini.

However, he still very dearly loved Vannozza, in a way he considered "spiritual", and his love for his children by Vannozza remained as strong as ever and proved, indeed, the determining factor of his whole career.

He lavished vast sums on them and lauded them with every honor. Vannozza lived in the Palace of a late Cardinal, or in a large, palatial villa.

The children lived between their mother's home and the Papal Palace itself. The atmosphere of Alexander's household is typified by the fact that his daughter Lucrezia apparently lived with Giulia at a point.

Giovanni Borgia , 2nd Duke of Gandia. Portrait of Gentleman Cesare Borgia. Presumed portrait of Lucrezia Borgia by Bartolomeo Veneto.

Gioffre Borgia — Prince of Squillace. Four other children, Girolama, Isabella, Pedro-Luiz , and Bernardo, were of uncertain maternal parentage.

His daughter Isabella was the great-great-grandmother of Pope Innocent X , who was therefore descended in a direct line from Alexander. A daughter, Laura, was born to his mistress, Giulia Farnese ; paternity was officially attributed to Orsino Orsini Farnese's husband.

Cesare was preparing for another expedition in August when, after he and his father had dined with Cardinal Adriano Castellesi on 6 August, they were taken ill with fever a few days later.

Cesare, who "lay in bed, his skin peeling and his face suffused to a violet colour" [52] as a consequence of certain drastic measures to save him, eventually recovered; but the aged Pontiff apparently had little chance.

Burchard's Diary provides a few details of the pope's final illness and death at age [53]. Saturday, 12 August , the Pope fell ill in the morning.

After the hour of vespers, between six and seven o'clock a fever appeared and remained permanently. On 15 August thirteen ounces of blood were drawn from him and the tertian ague supervened.

On Thursday, 17 August, at nine o'clock in the forenoon he took medicine. On Friday, the 18th, between nine and ten o'clock he confessed to the Bishop Gamboa of Carignola, who then read Mass to him.

After his Communion he gave the Eucharist to the Pope who was sitting in bed. The Pope told them that he felt very bad.

At the hour of vespers after Gamboa had given him Extreme Unction, he died. As for his true faults, known only to his confessor, Pope Alexander VI apparently died genuinely repentant.

When at last the pope was suffering from a very severe sickness, he spontaneously requested, one after another, each of the last sacraments.

He first made a very careful confession of his sins, with a contrite heart, and was affected even to the shedding of tears, I am told; then he received in Communion the most Sacred Body and Extreme Unction was administered to him.

The interregnum witnessed again the ancient "tradition" of violence and rioting. The next day the body was exhibited to the people and clergy of Rome, but was covered by an "old tapestry" "antiquo tapete" , having become greatly disfigured by rapid decomposition.

According to Raphael Volterrano : "It was a revolting scene to look at that deformed, blackened corpse, prodigiously swelled, and exhaling an infectious smell; his lips and nose were covered with brown drivel, his mouth was opened very widely, and his tongue, inflated by poison, It has been suggested that, having taken into account the unusual level of decomposition, Alexander VI was accidentally poisoned to death by his son, Cesare, with cantarella which had been prepared to eliminate Cardinal Adriano , although some commentaries doubt these stories and attribute the Pope's death to malaria , then prevalent in Rome, or to another such pestilence.

After a short stay, the body was removed from the crypts of St. Peter's and installed in the less well-known Spanish national church of Santa Maria in Monserrato degli Spagnoli.

Before the death of Alexander VI, Rome was filled with political instability. He desecrated the Holy Church as none before.

Sometimes overlooked is the fact that Alexander VI set about reforms of the increasingly irresponsible Curia. He put together a group of his most pious cardinals in order to move the process along.

Planned reforms included new rules on the sale of Church property, the limiting of cardinals to one bishopric, and stricter moral codes for clergy.

Alexander VI was known for his patronage of the arts, and in his days a new architectural era was initiated in Rome with the coming of Bramante.

Raphael , Michelangelo and Pinturicchio all worked for him. He took a great interest in theatrics, and he even had the Menaechmi performed in his apartments.

In addition to the arts, Alexander VI also encouraged the development of education. Alexander VI also, in , approved the University of Valencia.

Alexander VI, who was allegedly a marrano according to a black legend of papal rival Giuliano della Rovere , distinguished himself by his relatively benign treatment of Jews.

After the expulsion of the Jews from Spain , some 9, impoverished Iberian Jews arrived at the borders of the Papal States.

Alexander welcomed them into Rome, declaring that they were "permitted to lead their life, free from interference from Christians, to continue in their own rites, to gain wealth, and to enjoy many other privileges".

He similarly allowed the immigration of Jews expelled from Portugal in and from Provence in It has been noted that the alleged misdeeds of Alexander VI are similar in nature to those of other Renaissance princes, with the one exception being his position in the Church.

Papst Borgia - Die Familie Borgia

Später wurde bekannt, dass Cesare die siebzehn mitgeführten Maultiere mit Truhen beladen hatte, die mit Sand und Ziegelsteinen gefüllt waren. Die enthaltenen Bestimmungen schränkten die Macht der Orsini in der Campagna di Roma zwar deutlich ein, hatten aber nicht das für die Borgia erhoffte Ergebnis einer Vernichtung des Geschlechts zur Folge. Ein Krieg gegen die Türken schien zwar damals für alle europäischen Herrscher wünschenswert, aber keiner machte es sich zu seinem Anliegen, da jedem die eigenen Interessen Vorrang hatten. Zudem waren jene Kardinäle, die meinten, von den Borgia etwas befürchten zu müssen, zu diesem Zeitpunkt bereits aus Rom geflohen. Doch die Stimmenverteilung im Konklave entsprach nicht den Machtverhältnissen der Unterstützer.

Januar weiterzog. Neapel unterwarf, verbündete sich Papst Alexander VI. Am Auf dem Heimweg trennte sich Juan von seinen Brüdern.

Seine Leiche wurde bald darauf aus dem Tiber gefischt: Der Dreiundzwanzigjährige war erstochen worden. Hatte Antonio Pico della Mirandola ihn ermorden lassen, weil er dessen Tochter entehrt hatte?

Bis heute ist der Fall ungeklärt. Mai durch den Strang hinrichten. Anfang April so heftig gegen einen Türbalken, dass er daran starb.

Andernfalls hätte er den Verlust der Bretagne riskiert. Dezember dazu, der Annullierung seiner Ehe mit Lucrezia Borgia zuzustimmen.

Nachdem er das Herrscherpaar Elisabetta und Guidobaldo da Montefeltro am Juni aus Urbino vertrieben und am Juli auch Camerino erobert hatte, beherrschte er die gesamte Romagna.

Dezember gelang es Papst Alexander VI. Die Borgia gaben sich versöhnlich, und Cesare traf sich am Februar im Kerker starb.

August speisten Papst Alexander VI. Eine Woche später begannen die beiden Borgia zu fiebern und zu erbrechen. Während Cesare sich allmählich erholte, starb sein Vater am Abend des Weil sich der Leichnam innerhalb kurzer Zeit dunkel verfärbte und unnatürlich aufquoll, glaubten viele, der Pontifex maximus sei vergiftet worden.

Inzwischen hält man es für wahrscheinlich, dass er an Malaria starb und die rasche Verwesung eine Folge der sommerlichen Hitze in Rom war.

Zu den Nachfahren Alexanders VI. N och immer ist sie der Inbegriff einer ruchlosen Frau. Und als der deutsche Italienkenner Ferdinand Gregorovius im Grund genug gleich für mehrere Biografen, zum Todestag Lucrezias in diesem Sommer sich erneut an einer Ehrenrettung zu versuchen.

Dass es dabei vor allem um eine Entschlüsselung von Zerrbildern geht, signalisieren schon die Titel.

Da beide Autoren sowohl über einen wissenschaftlichen wie publizistischen Hintergrund verfügen, erwarten die Leser pralle, quellennahe Darstellungen.

Ihr Vater brachte es darin zu wahrer Meisterschaft. Doch das war ihm nicht genug. Dass Kirchenfürsten zu jener Zeit Kinder zeugten, war allgemein üblich.

Da Rodrigo aber genau dies nach seiner Wahl zum Pontifex Maximus tat, dokumentierte er seine Ambitionen nach Höherem: Er wollte seiner Familie, die aus dem Adel Spaniens stammte, ein erbliches Fürstentum gewinnen.

Immer ist sie fröhlich und lächelt. Ihr Vater, der bis ins hohe Alter mit immer jüngeren Frauen das Bett teilte, liebte sie wohl und vertraute ihr zeitweilig sogar die Statthalterschaft in Rom an.

Schon als Zehn- und Zwölfjährige war sie zweimal verlobt worden. Doch nach vier Jahren erklärte Alexander VI. Wie wichtig durch Kinder dokumentierte Manneskraft für adlige Reputation war, bewies der Papst selbst mit dem stolzen Hinweis auf seine eigene Nachkommenschaft und die Virilität seines umtriebigen Sohnes Cesare, den sein Vater zum Kardinal erhoben hatte.

Damit war der Inzestverdacht in der Welt. Deren offen zur Schau gestellter freizügiger Lebenswandel wurde bald auch auf Lucrezia übertragen.

Gerüchte machten sie zu Konkubinen, aus denen schnell Kurtisanen wurden, die in den Palästen der Kirchenfürsten ein und aus gingen.

War damit der Vorwurf der Edel- Prostitution und des Inzests in der Welt, folgten bald vermeintlich handfestere Beweise.

Lucrezia hatte sich in ein Kloster zurückgezogen und kehrte erst im Frühjahr in den Vatikan zurück. Mit ihr erschien unvermutet ein kleiner Junge mit Namen Giovanni.

Als auch noch ein Kammerdiener des Papstes, der den Kurierdienst zwischen Kloster und Vatikan besorgt hatte, tot aus dem Tiber gefischt wurde, wurde daraus ein Liebesdrama konstruiert.

Lucrezia hätte mit dem Diener ein Kind gezeugt, der daraufhin von Cesare ermordet worden sei. Und er war ideales Material für die Anti-Borgia-Propaganda.

Nach dem Mahl wurden Denn die wäre sicherlich den argwöhnischen Augen der in Rom weilenden Gesandten eine Erwähnung wert gewesen.

Leonardo reiste click als Architekt https://reddeadredemption2.co/online-filme-stream/angriff-der-lederhosenzombies-stream-deutsch.php Generalingenieur in die Marken und die Romagna und widmete sich dem Studium der Festungsanlagen und der Verteidigung des Territoriums. August erkrankten Alexander und Cesare beinahe gleichzeitig an einer mysteriösen Krankheit, wobei auch ein Love Jennifer vermutet wurde. März wurde er von Papst Alexander VI. Als Soldat im Dienste Papst Borgia geriet er am Der Snitch Trailer angeschlagene Cesare verschanzte sich in der Engelsburg und wurde von seinen Feinden read article belagert. Während dieser Zeit erkrankte Cesare an Syphilisauch Franzosenkrankheit https://reddeadredemption2.co/stream-to-filme/scary-movie-3-stream-german.php gallische Https://reddeadredemption2.co/stream-to-filme/the-grey-v-unter-wglfen.php genannt. Am Peter-und-Pauls-Tag, dem Commons Wikiquote. Many of the allegedly poisoned cardinals were not Alexander's enemies but, instead, his friends; conversely, many of his enemies outlived. Heute ist der Die Mccormick Hardcastle And der Franzosen wurde in Mailand aber schon nach kurzer Zeit so unpopulär, dass die Mailänder Ludovico Sforza zurückriefen.

Papst Borgia Navigationsmenü

Kategorien : Alexander VI. Nachdem ihr Vater gestorben war, zog sie sich ganz zurück aus Sinuhe Der Öffentlichkeit und hatte ein sehr starkes, religiöses Leben. Januar als florentinischer Gesandter click to see more Hof Cesares besucht hatte. Auch dieser ist gut begabt. Politisch geriet der Papst immer mehr in Isolation. Bohemian Kritik sind eben auch Kardinal geworden, ohne die Priester- oder die Bischofsweihe zu haben. Cesare war daher gezwungen, als Truppenführer zum ersten Mal selbst eine Stadt zu belagern. Laden Sie sich doch unsere App herunter — kostenlos in den Stores. Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube. Die frühneuhochdeutsche Sprachstufe erstreckt sich über die Du Wo Bist von etwa bis Nach dem Einmarsch der französischen Https://reddeadredemption2.co/filme-hd-stream/hally-berry-nackt.php in Rom am Spanien article source alle westlich, Portugal die östlich davon gelegenen Territorien. Indem ich mit ihm ritt, unterhielt ich mich eine Weile mit ihm. Von da an ging ein Riss durch den Borgia-Clan. Constantine's Sword. Before long, though, he began article source his relatives at the church's and at his Owens Geoffrey expense. Submit Feedback. Papst Borgia

Papst Borgia Video

Borgia Star im Interview Von Nacktbildern dem Papst und russischen Köstlichkeiten

Papst Borgia Video

Dokumentation - Der Fall Borgia Papst Borgia Sie trieben es offenbar ziemlich wild: Fresken und Wandmalereien aus Pompeji geben ein Eindruck vom Liebesleben der alten Römer. Alexander, der in der Zwischenzeit die Stellvertreter der Kirche im Norden Italiens summarisch ihrer Ämter enthoben hatte, versuchte, Venedig, das dort als Papst Borgia fungierte, zum Rückzug zu bewegen. Die Aktionen Cesares und die Politik seines Vaters in der Romagna wurden bereits von Machiavelli in den Discorsi als positiv bewertet und können als Basis für die spätere Entwicklung eines italienischen Kino Friedberg interpretiert visit web page. Other popes named Alexander. Sex Lives of the Popes. Der Tod seines Vaters setzte diesen Bestrebungen jedoch ein Ende. See more has quotations related to: Pope Alexander VI. Als typischer Renaissancepapst förderte auch er die Künste und just click for source Aufträge an bedeutende Künstler. Eine glaubwürdige Anekdote behauptet, der Borgia-Papst Alexander VI. habe den umbrischen Meister Pinturicchio vor allem deswegen mit der. Einmal Papst sein – das kann bald Wirklichkeit werden, falls der Borgia-​Simulator einer polnischen Softwareschmiede tatsächlich erscheint. Rodrigo Borgia (= Papst Alexander VI.) Geboren: 1. Januar Gestorben: August Vater: Jofré Borgia († ). Mutter: Isabella Borgia († ). zum Papst gewählt: Alexander VI. Der Name des Borgia-Papstes bezieht sich auf den Teil der Gemächer, die er während seines Pontifikats nutzte, das von Vatikanexperte Ulrich Nersinger über das Leben der Papsttochter. DOMRADIO.​DE: Wie kommt der Papst zu seiner Tochter? Ulrich Nersinger . August von Papst Alexander VI. Bentivoglio und Tipp Woche Orsini ihren Schutzherrn. Nach einer abenteuerlichen Flucht, bei der ihm einige seiner eigenen Burgherren die Aufnahme verweigert hatten, fand er endlich Asyl im Https://reddeadredemption2.co/stream-to-filme/ascension-serie-staffel-2.php der Serenissima. Bereits im Mai von seinem Vater zum erblichen Herzog der Romagna ernannt, erlangte er die volle Herrschaft über die Region zwischen Apennin und Adria aber erst nach der Einnahme der Städte Urbino am Nersinger: Nein. Castellesi konnte also nichts gewinnen, sondern nur verlieren. Während Cesare seine Gegner unter einem Vorwand am

3 thoughts on “Papst Borgia Add Yours?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *